Was so in letzter Zeit bei mir ins Internet fiel

funnel-speakerSo, für alle die es die Tage vielleicht verpasst haben (und natürlich die es auch interessiert), möchte ich auch hier mal einen Hinweis auf die Podcasts ablegen die ich den vergangenen zwei Woche veröffentlicht habe:

Bei den Transiente Sichten habe ich mit Martin Leonhardt vom freiheitenwelt.de Blog über das Reisen im Allgemeinen und seine gestern gestartete Weltreise im Speziellen gesprochen:

Ich würde gern reisen, viel reisen. Aber wie bei vielen anderen auch reduziert sich bei mir die Reisezeit in der Regel auf ein oder zwei Urlaube im Jahr. Das ist okay, ich würde mich aber auch freuen, wenn es mehr wäre. So wie mir, dürfte es vielen Menschen mit dem Reisen gehen. Dann aber wieder gibt es Menschen bei denen man fast sagen könnte, dass sie unterwegs daheim sind. Menschen, bei denen das Reisen elementarer Bestandteil ihrer Person ist. So ein Mensch dürfte Martin Leonhardt sein. Martin ist viel gereist, sowohl beruflich, als auch privat. Er reist auch gern mal mit dem Motorrad mitten im Dezember von Deutschland an’s Nordkap. Jetzt steht er wieder vor einer Reise, einer sehr langen Reise – es geht um die Welt. Nur ein paar Tage vor seinem Aufbruch habe ich mit ihm gesprochen. Natürlich über das Reisen.

Den Podcast gibt es hier: http://www.transiente-sichten.de/2013/10/freiheitenwelt-ts007/

Gestern habe ich bei den CollaborativeRockers unsere 30. Folge veröffentlicht. Wir haben mit Jakob vom Todescast über Wacken und den “Sell out des Metal Festivals” gesprochen:

Es ist schon ein bißchen her, dass die Herren crK und crM ihre Kadaver auf ein Festival geschleppt haben. Dennoch geht uns das Thema nicht am Allerwertesten vorbei, wir beäugen jedes Jahr auf’s Neue die anstehende Festivalsaison. Bei der Verbindung von Metal und Festivals dürfte eine der ersten Assoziationen natürlich das Wacken Open Air sein. Und da wir erstens bereits selbst einige Male auf Wacken waren, zweitens im nächsten Jahr wieder auf Wacken sein werden und drittens immer mal wieder über Wacken reden (z.B. über dessen Ausbau und Kommerzialisierung) haben wir gedacht, dass wir doch mal ausführlich darüber “On Air” sprechen könnten. Dazu haben wir uns Jakob als Verstärkung geholt, der bisher jedes Wacken mitgenommen hat und außerdem auch an Bord der Full Metal Cruise war. Wir waren alle etwas angeschlagen, wünschen aber trotzdem viel Spaß! \m/

Den Podcast findet Ihr hier: http://www.collaborativerockers.de/2013/10/folge-xxx-world-wide-wacken-cr030/

Bereits in der vergangenen Woche gab es die sechste Folge Phonolog.fm in der wir mit Tobias Fleig über Kinotonproduktion gesprochen haben:

Tobias Fleig ist Tonmensch. Genauer gesagt, ist Tobias Mischtonmeister und sorgt für den guten Ton. Noch genauer gesagt, kümmert sich Tobias um die Vertonung vor allem von Kinofilmen. Das reicht uns eigentlich als Grund um ihn einmal einzuladen und mit ihm über dieses spannende Thema zu sprechen. Viel Spaß!

Das Ganze könnt Ihr hier nachhören: http://phonolog.fm/2013/09/phl006-der-gute-ton-im-kino/

Ebenfalls in der vergangenen Woche gab es die 12. Folge des Open Science Radio in der ich mit Stefan Kasberger über die Open Science Bewegung in Österreich gesprochen habe:

Bisweilen lohnt der Blick über die eigenen Landesgrenzen hinaus. Im Bereich Open Science tendiert man dazu seinen Blick dann gen Großbritannien oder in die USA zu richten. Aber auch bei den eigenen Nachbarn gibt es Bewegung zum Thema Open Science. Stefan Kasberger ist einer der aktiven Köpfe die sich dem Thema in Österreich annehmen. Er war in Berlin und wir haben die Chance genutzt und werfen einen gemeinsamen Blick auf die österreichischen Open Science Aktivitäten.

Hörbar ist das Ganze hier: http://www.openscienceradio.de/2013/09/osr012-open-science-in-oesterreich/

So, genug der Werbung. Weitermachen und danke für die Aufmerksamkeit!

Bild: Station Bullhorn von Nate Beaty auf flickr.com (CC BY-NC-SA 2.0)

Kleiner Hinweis in eigener Sache: Rum.Gelaber

Bild von rumgelaber.de

Ich war Anfang der Woche bei Lars Reineke im Rum.Gelaber Podcast zu Gast. Vom Namen ausgehend ließe sich hier sicher eine eher sinnbefreite Schnackerei zweier Personen vermuten, aber Lars schafft es in der Regel doch immer wieder interessante und alles andere als sinnlose Gespräche mit seinen Gästen zu führen.

Ob das auch uns gelungen ist, überlasse ich dem Urteil anderer. Wir haben jedenfalls fast 2 Stunden lang über eine ganze Reihe von Themen gesprochen, darunter unter anderem auch über Gespräche in verschiedenen Kanälen, Gesprächsführung im Allgemeinen, das Bloggen und natürlich auch über das Podcasting (wo ich ein bißchen meine kleinen Podcastproduktionen aufdröseln durfte).

Zum Podcast geht es bitte hier entlang.

Mir hat’s Spaß bereitet, an der Stelle also noch einmal herzlichen Dank an Lars für die Einladung!

Open Science Radio

Ich habe ja an diversen Stellen (z.B. hier und hier) bereits durchscheinen lassen, dass ich totaler Fanboy überzeugter Verfechter von Open Science bin – im letzten Jahr habe ich ja zu diesem Blog auch noch ein zusätzliches Blog begründet das sich explizit mit der Öffnung der Wissenschaft beschäftigt. Da ich zudem ja auch großer Fan von Podcasts und selbst begeisteter Amateurpodcaster bin, und die Zeit ohnehin immer schlecht für mehr Arbeit ist, habe ich vor kurzem ein neues Projekt in’s Leben gerufen: das Open Science Radio.

Mit dem Open Science Radio habe ich einen relativ regelmäßig erscheinenden Podcast in’s Leben gerufen, der sich mit dem Thema Open Science beschäftigt. Dabei soll es sowohl um die einzelnen vielseitigen und -schichtigen Aspekte gehen, aber auch um das gesamte Zusammenwirken. Von Open Access über Citizen Science und Open Data bis hin zu Öffentlicher Wissenschaft und Open Source soll hier alles eine Rolle spielen. Mit dem Podcast möchte ich ein grundlegendes Verständnis schaffen, vor allem aber auch über aktuelle Entwicklungen informieren.

Mittlerweile ist das Projekt einen Monat alt und ich habe bis dato eine einführende “Nullnummer” und 3 reguläre Episoden aufgezeichnet. Ich hoffe, dass ich im Zuge der nächsten Zeit auch sukzessive ein paar Themen tiefgreifender behandeln kann, idealerweise mit einem entsprechend versierten Gesprächspartner.

Ich würde mich freuen, wenn es ein paar Zuhörerinnen und Zuhörer gäbe. Ich bin natürlich jederzeit für Feedback, Kritik und Anregungen (das Format, meine “Leistung” oder auch das Thema betreffend) dankbar!

Lernen und Lehren mit Medien im Explorism-Podcast

Ich hatte gestern, nach einer leider viel zu langen Pause, die Chance eine neue Folge für den Explorism-Podcast aufzuzeichnen. Zu Gast war Sandra Hofhues mit der ich über ihren wissenschaftlichen Werdegang und ihre jetzige Tätigkeit sprechen konnte. Sandra ist “eLearning Activist and Researcher on Educational Media at Hamburg University of Applied Sciences” und ganz ihrem wissenschaftlichen Naturell nach geht es im Podcast vor allem um medienpädagogische Aspekte des Lernen und Lehrens. Ich wünsch’ Euch Spaß beim Hören.

Wer es noch nicht kennt – auch die erste Folge mit Oliver Tacke könnte sich lohnen. ;-)

Hörempfehlung: #Soziopod und #Segelradio

Wie in vielen, vielen Posts schon beschrieben, bin ich ein großer Fan von Podcasts jeglicher Couleur. Mittlerweile zähle ich gut 30 verschiedene Podcasts, die ich regelmäßig höre und weitere Podcasts von denen ich einzelne Folgen höre, wenn mich das jeweilige Thema interessiert. Ich höre sowohl technikbezogen, als auch wissenschafts-, gesellschafts- oder popkulturbezogene Podcasts (für einen Ausschnitt meines Hörspektrums kann man zum Beispiel einen Blick in die Blogroll der Collaborativerockers werfen, vielleicht schreibe ich aber irgendwann auch noch einmal etwas ausführlicher über mein “Hörprogramm”).

Heute möchte ich bewusst eine klare und explizite Hörempfehlung für zwei relativ neue Podcastprojekte aussprechen, die es zwar noch nicht allzu lange gibt, die mich aber bereits mit den ersten Folgen vollkommen überzeugt haben.

Empfehlung N°1: Soziopod

Meine erste Empfehlung gilt dem Soziopod, einem Podcast zu “Netzkultur, Soziologie, Pädagogik, Religion, Philosophie und Politik” mit dem hehren Ansinnen diese Themen “endlich unterhaltsam und verständlich” zusammenzuführen. Hinter dem Podcast stecken:

  • Doktor Köbel aka Dr. Nils Köbel: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut I für Bildungsphilosophie, Anthropologie und Pädagogik der Lebensspanne an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln)
  • Herr Breitenbach aka Patrick Breitenbach: freier Mitdenker und Quermacher, Medienarchitekt und Markengestalter, Mundpropagandist und Memforscher, Podcaster und Blogger.

Den beiden Machern gelingt tatsächlich, zumindest nach meinem Empfinden, was relativ selten gelingt:  komplexe Themen der Sozialwissenschaft unterhaltsam, unaufgeregt, und verständlich in unsere Lebenssituation einzubetten und diese gefühlt unelitär in unseren täglichen Erlebnishorizont einzubetten. Wer nicht unbedingt darauf Wert legt mit der ersten Folge zum Thema “Privacy” anzufangen, dem sei die aktuelle und achte Folge zum Thema “Identität” empfohlen. Chapeau! und bitte weiter so, die Herren!

Empfehlung N°2: Segelradio

Die zweite Empfehlung möchte ich an dieser Stelle einem Projekt aussprechen, dessen Initiator Hinnerk Weiler schon Gast bei uns im Collaborativerockers-Podcast war. Dies war vielleicht auch ein wenig Mitauslöser (oder das Tüpfelchen auf dem “i”), dass Hinnerk seine Podcastpläne in die Tat umsetzte und mit dem Segelradio ein großartiges Projekt am Start hat. Wie der Name schon erkennen lässt, geht es inhaltlich rund um’s Segeln – Technik, Geschichten, Touren u.v.m. Die ersten beiden Folgen sind bereits erschienen und sind jeweils nette Gespräche mit anderen Seglern, zuletzt mit Claudia und Jürgen Kirchberger die mit Ihrer La Belle Epoque derzeit in Alta, Norwegen überwintern. Den Podcast krönt Hinnerk noch mit einem schönen Gedanken, denn beim Segelradio kann man mitmachen:

Die Plattform segelradio.de steht nicht nur für meinen Törn als weitere Plattform, sondern ist offen für interessierte Podcaster und vor allem solche, die es werden wollen. Über die Zeit wird so ein breites Themenspektrum mit Formaten und Sendungen rund das Segeln entstehen. Mitmachen kann und soll jeder, der mit Spaß und Interesse eigene Projekte realisieren, und diese gebündelt mit Gleichgesinnten hier veröffentlichen möchte. Egal ob Bootsbauer, Weltumsegler, Segelmacher, Regattaskipper oder einfach nur begeisterter Segler, der aus diversen Themen Inhalte für seine Sendung heraussucht. Du hast Lust mitzumachen? Dann melde Dich hier!

Hut ab Hinnerk & gutes Gelingen!

Empfehlung N°3: Hörsuppe

Okay, oben schrieb ich ja noch etwas von zwei Empfehlungen. Es sind auch zwei Podcasts, die ich hier empfehle. Zu guter letzt möchte ich es mir aber nicht nehmen lassen Euch noch etwas an’s zu legen, dass zum Thema Podcasting mittlerweile durchaus dazu gehört, nämlich das Projekt/die Website/Die Redaktion der Hörsuppe. Auf der Website berichtet Christian mit einem schier endlosen Elan über “Neues aus der deutschen Podcastszene” – er bloggt aber nicht einzeln über erschienene Folgen, sondern bastelte auch einen Kalender der Sendetermine, einen Live-Link und eine Jukebox mit deren Hilfe man sich per Zufall mit einer aktuellen Podcastfolge irgendeines Podcast beschallen lassen kann. Einfach nur durch der Mann! ;-)

Respekt, Christian!

Es betritt die Bühne: Explorism!

Es hat lang gedauert und es wird sicher noch einmal etwas Zeit benötigen bis sich das Format und das Drumherum eingespielt haben, ABER: heute ist die erste Folge meines neuen Podcasts Explorism erschienen. Zu Gast hatte ich Oliver Tacke, vielen sicher nicht nur bekannt als Twitterer und Blogger, sondern auch als öffentlicher Wissenschaftler am Lehrstuhl für Organisation und Führung der Technischen Universität Braunschweig. Wir sprachen über seine Person, seinen Werdegang in die Wissenschaft, sein Kernthema “Lernen durch Lehren” und die Öffentliche Wissenschaft.

Anhören kann man sich das Ganze im Blog zum Podcast http://www.scientists-in-progress.org/.

Folgen kann man außerdem auf der Facebook-Fanpage oder via Twitter unter @Explorism.

Mir bleibt also nur noch viel Spaß zu wünschen!