What lingers behind, what lies ahead

Ich bin eigentlich kein Fan von Rückblicken und dem gezwungenen Vorausschauen auf die Dinge, die da hoffentlich kommen mögen. Bei letzterem ist es aber manchmal der Fall, dass das öffentliche äußern einen gewissen Druck erzeugt, der im Zweifel (und in meinem Fall ist es so) eher förderlich, denn hinderlich ist – Thema extrinsische Motivation und so.

Auch die Anzahl der Baustellen, die man ich so beackere, zwingt einen schlicht gewisse Dinge sehr genau zu planen, um Kollisionen zu vermeiden – wie es mir im zurückliegenden Jahr nicht immer gelungen ist. Also versuche ich die Dinge mal ein wenig zu ordnen, einzuordnen, glatt zu ziehen und für das nächste Jahr in ein wenig mehr geregelte Bahnen zu lenken. Genau damit beginne ich, auch ganz im Sinne der eben erwähnten Motivation öffentlich, indem ich es hier und an anderer Stelle verblogge.